+386 3 423 2100 | | E-news

Aktivitäten in Laško

Laško ist eine Stadt mit einem vielfältigen Kultur-, Sport- und Tourismus Leben geteilt in zwei Banken durch den Savinja Fluss. Während es zu den kleineren Städten des Landes zählt, ist Laško eine wichtige Tourismus und Wirtschaftsmetropole. Die Stadt ist besonders bekannt für seine lange Tradition der Bierbrauerei und die heilenden Thermalwasserquellen, die durch die reiche Geschichte von Laško für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Tausenden gesorgt haben.

Informationen Anfrage

dsc_3657.jpg
dsc_3142_obdelati.jpg
kmetija_slapsak.jpg
kranceljpintarica_marica.jpg
kolesarjenje.jpg
img_4259_edit.jpg
muzej_lasko.jpg
cebelarstvo_nea_culpa.jpg
cebelarstvo_lectarstvo_solar.jpg
pohodnistvo.jpg

Informationen

Aktivitäten in Laško

Laško ist eine Stadt mit einem vielfältigen Kultur-, Sport- und Tourismus Leben geteilt in zwei Banken durch den Savinja Fluss. Während es zu den kleineren Städten des Landes zählt, ist Laško eine wichtige Tourismus und Wirtschaftsmetropole. Die Stadt ist besonders bekannt für seine lange Tradition der Bierbrauerei und die heilenden Thermalwasserquellen, die durch die reiche Geschichte von Laško für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Tausenden gesorgt haben.

Die günstigen natürlichen Bedingungen, die geografische Lage und die Nähe der Transportwege haben die Bevölkerungsdichte in Laško stark beeinflusst und durch die reiche Geschichte der Stadt deren Bewohnern ausgezeichnete Lebensbedingungen angeboten. Laško wurde erstmals schriftlich in einer historischen Chronik aus dem Jahr 1147 erwähnt. Die erste Beschreibung von Laško als eine Marktstadt stammt aus dem Jahre 1227 und 700 Jahre später, in 1927, wurde Laško zu einer Stadt befördert.

Die Stadt Laško mit seiner Umgebung ist reich an natürlichen Ressourcen. Das heilende Thermalwasser, die reiche Flora und Fauna sowie die Aussichtspunkte mit Blick auf die abwechslungsreiche und unberührte Landschaft, haben einen besonderen Wert

  • Hum Hügel: Hum ist ein Hügel, der sich steil über Laško bis zu einer Höhe von 583 m (1912 ft.) erhebt und ist ein Ausflugpunkt (A7 – Wanderung auf den Hum). Wegen seiner Sichtbarkeit und die vielen Besonderheiten hatte der Hügel eine große Bedeutung im Laufe der Geschichte. Er zeichnet sich auch durch seine besondere Flora aus. Auf dem Weg zum Gipfel können Sie viele seltene und geschützte Pflanzen beobachten.
  • Rečica-Tal: das malerische Tal ist umgeben von den nahe gelegenen Bergen Šmohor, Draksler, Kal, Govško Brdo und Baba, auf die eine Reihe von gekennzeichneten Wanderwege führen. In der Vergangenheit wurde das Leben im Tal durch den Bergbau beeinflusst, sie Stollen wurden in ein Museum umgewandelt und sind für Besucher geöffnet. Das Tal, das sich dem Rečica Bach entlang schlängelt, lädt euch zur Erkundung mit dem Fahrrad oder die Entdeckung der kulturellen Sehenswürdigkeiten ein.
  • Gračnica-Tal: der Reichtum des Tals entlang des gesamten Stroms des Bachs Gračnica bildet die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Das Gebiet ist in das Europäische Netz der Schutzgebiete, Natura 2000 aufgenommen. Hier können Sie zahlreiche gefährdete und seltene Pflanzen und Tiere, vor allem Vogelarten vortreffen. Der Weg durch das Tal führt zu der historisch interessanten Kartause Jurklošter.

Die Stadt Laško und die umliegenden Sehenswürdigkeiten sowie Museen und Sammlungen geben uns einen Einblick in die reiche Geschichte und das Erbe berühmten Persönlichkeiten. Von einen außergewöhnlichen Wert ist auch das religiöse Erbe, in dem das charakteristische Erscheinungsbild seiner Zeit widerspiegelt wird.

  • Die Burg Tabor Laško: Über die Entstehung der alten Burg, die später aufgrund der Verteidigungsfunktion gegen die Türken ihren Namen erhalten hat, ist nicht viel bekannt. Sie soll kurz nach der Entstehung der Grundherrschaft Laško im 11. und 12. Jahrhundert gebaut worden sein. Sie war der Sitz der Herrschaft, das fürstliche Gericht und im Besitz der jeweiligen Besitzer der Grundherrschaft Laško, aber sie wurde von ihnen nie bewohnt. Unter anderem befand sie sich einige Zeit unter der Herrschaft der berühmten Grafen von Cilli. Nach dem Ende der türkischen Invasionen begann die Burg zu zerfallen und wechselte bis zum 1989, als sie gründlich renoviert wurde, einige Besitzer. Im Burginnern befindet sich heute ein Hochzeitssaal und ein das Restaurant Pavus, wo Sie lokale und saisonale Spezialitäten im Einklang mit den neuesten kulinarischen Trends genießen können.
  • Bierkönig: Die Statue des Bierkönigs Gambrinus errichtete die Brauerei Laško im Jahre 2000 zu ihrem 175. Jubiläum. Die Statue hat der akademische Bildhauer Ferenc Kiraly auf einem Sommerworkshop in Laško geschöpft.
  • Das Kartäuserkloster Jurklošter: Um das Jahr 1170 hat Bischof Heinrich I. aus Krško im Tal Gračnica das Kartäuserkloster Jurklošter, eines der drei ältesten mitteleuropäischen Kartausen, die auf slowenischen Boden entstanden sind, gegründet. Von dem ehemaligen gewaltigen Klostergebäude und später Schlosses sind heute ein Teil der Mauer mit der spätromanischen Kirche Hl. Maurice und der Verteidigungsturm erhalten geblieben. Die ehemalige Kartäuserkirche mit steinernem Glockenturm auf einer hölzernen Dachkonstruktion gehört zu einem der fünf bedeutendsten Kulturdenkmäler in Slowenien, das in das internationalen Projekt Transromanica integriert ist. Beim Besuch des Klosters erfahren die Besucher vieles über die geheimnisvolle Welt hinter den Klosterwänden; sie erfahren, wohin sich die Mönche hingezogen haben, wenn ihnen eine Gefahr drohte und was sie alles in der Klosterbibliothek versteckt hielten. Lassen Sie sich auch die Geschichte über die verbotene Liebe zwischen dem reichen Adligen Friedrich II. und der Tochter eines einfachen Ritters Veronika Deseniška erzählen. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.odon.si.
  • Das Museum Laško: Im Herzen der alten Stadt von Laško befindet sich das Museum Laško. Die Dauerausstellung Laško - eine Reise durch die Zeit enthüllt die Geschichte des Ortes von der Urzeit bis zur Gegenwart, die Ausstellung der Brauerei und der Kurorttourismus enthüllen eine lange Tradition der Bierherstellung und Heilquellen in Laško und der Römischen Therme (Rimske toplice). Für weitere Informationen besuchen Sie: auf www.stik-lasko.si.
  • Bergmuseum in Rečica: Die ersten Bergmannsarbeiten begonnen zwischen 1790 und 1800, wenn mehrere Einheimischen mit kleinen Forschungsarbeiten in Brezno und Šmihel fangen an. In Errinerung an diese wichtige Tätigkeit wurde das Museum im Freien in der Nähe von der Feuerstation in Rečica eingerichtet. Ausgestellt sind Objekte, die die Erinnerung an das Leben und Arbeit der Bergleute halten: Diesellokomotiven für die Beförderung von Kohle, wie z. B. in der Mine Laško, Klebeband für Kohle, Fotos, Atmung Apparat und eine unterirdische Toilette. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.stik-lasko.si.
  • Museum der Elektroubertragung Fala - Laško: nicht viele Menschen wissen, dass die erste Wassergetriebene Anlage für Elektroproduktion in Slowenien im 1885 in den Laško Thermen errichtet wurde. So leuchtete die erste Glühbirne in Laško bzw. in der Niedersteiermark schon sechs Jahre nach der Edisons Erfindung auf, wenn die Zeit der ungeahnten Fortschriften für Menschheit begann. Im Gedenken an dieses historische Ereignis wurde ein großes hölzernes Wasserrad am Rečica Bach neben dem Hotel Zdravilišče Laško installiert. Im Museum stehen antike Exponate zur Schau, die die Erinnerung auf die Entwicklung der slowenischen Transmissionsentwicklung im Laufe der Geschichte bewahren. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.stik-lasko.si.
  • Bauernhof Aškerc in Senožete: In der Ortschaft Senožete in Rimske Toplice steht das Hofgut des größten slowenischen Balladen- und Romanzendichters Anton Aškerc. Zum Besuch lädt das im Museum eingerichtete Geburtshaus mit dem charakteristischen Architekturerbe ein. Das Hofgut offenbart im Inneren die s.g. schwarze Küche sowie die umfangreiche literarisch-ethnologische Sammlung. Interessant sind der am Haus errichtete und strohgedeckte Getreidespeicher sowie der charakteristische slowenische Heustadel – „toplar“. Die Familie Aškerc hält auch Vorträge für nachhaltige Kleinvieh Zucht und zeigt die traditionellen Verfahren zur Herstellung von Käse und andere Milchprodukte, die zu probieren und zu kaufen im Haus verfügbar sind.

Die unberührte und abwechslungsreiche Landschaft der Laško Region ist reich an angenehmen Flecken, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Laško ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge und Freizeitaktivitäten im Herzen der Natur. Im Tourismusbüro TIC Laško steht Ihnen eine kostenlose Broschüre mit dem Titel »Wandern in Laško und dessen Umgebung« zur Verfügung. Sie enthält Beschreibungen der einzelnen Wanderwege mit Diagrammen, Karten und andere nützliche Informationen. Zur Erkundung der Umgebung ist allen Besuchern auch eine kostenlose Smartphone-App Laško2Go zugänglich.

  • Wanderwege durch Laško und seine Umgebung: Über die umliegenden Hügel und Täler führen viele Wanderwege durch Wälder, über Wiesen und Felder sowie an Kulturdenkmälern und an Kulturerbe vorbei. Es gibt genug Pfade für alle – für Liebhaber von Nordic Walking, Spaziergänger, Wanderer, Familien und Einzelpersonen, ältere Personen und Jüngere.
    Sport-Freizeit-Routen:
    A1 – Höhenweg auf (781 m)
    A2 – Kreishöhen weg Rečica
    A3 – Höhenweg auf Kopitnik I (910 m)
    A4 – Höhenweg auf Kopitnik II (910 m)
    A5 – Höhenweg auf Veliko Kozje I (993 m)
    A6 – Höhenweg auf Veliko Kozje II (993 m)
    A7 – Weg auf den Hum (583 m)
    A8 – Kurortweg
    A9 – Weg auf die Burg Tabor
    Thematische touristische Routen:
    B1 – Weg der drei Kirchen
    B2 – Weg über die ehemaligen Marktgrenzen von Laško
    B3 – Weg Aškerčeva pot

    Naturlehrpfade:
    C1- Orion-Weg
    C2 – Waldlehrpfad Perkmandeljc
  • Radwege durch Laško und seine Umgebung: Es gibt acht Radwege, die sich zum Radfahren eignen und meist auf weniger befahrenen Straßen, teilweise auch auf nicht asphaltierten Straßen, über Berge und durch Täler verlaufen. Sie sind nach den interessanten Orten, die den entferntesten Punkt vom Ausgangspunkt darstellen, benannt. Sie sind in mittelschwere und sehr anspruchsvolle Radfahrrouten eingeteilt, alle sind insbesondere für Mountainbiking und Trekkingfahrräder geeignet. Für einfachere und genauer organisierte Routen empfehlen wir Ihnen sich den Führer » Radfahren rund um Laško« zu kaufen. Im TIC (Touristeninformationszentrum) in Laško erhalten Sie auch eine kostenlose Broschüre mit Beschreibungen der Radfahrrouten, einer Landkarte und auch andere nützliche Informationen, Sie haben auch die Möglichkeit sich ein Fahrrad auszuleihen.
    Geeignete Radfahrrouten:
    1 – Rimske Toplice – Junior 2 – Vrh nad Laškim 3 – Trobni Dol 4 – Šmohor 5 – Lisca 6 – Govce 7 – Hütte Celjska koča 8 – Šentrupert
  • Rafting: die lustigen Flößer, bekannt als "Flosarji" nehmen Sie mit auf ein einmaliges Wasserabenteuer mit einer speziellen Floß, am Zusammenfluss von den Flüssen Sava und Savinja von Zidani Most nach Radeče und zurück. Die Besucher können mehr über das Leben und die Arbeit der Flößer in der Vergangenheit erfahren, es wird eine ursprüngliche Zeremonie der Flößer Taufe durchgeführt und die Gäste werden mit hausgemachten Köstlichkeiten verwöhnt. Das Angebot umfasst verschiedene Rafting Programme, die nach vorheriger Absprache von Mai bis Oktober durchgeführt werden. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.ktrc.si.
  • Reiten: Pferdeliebhaber können eine offene Kutschenfahrt, Tourenreiten und Pferd oder Pony reiten erleben. Der Reitverein Laško und der Reitverein Samorog bieten die Möglichkeit, Zeit mit den Pferden zu verbringen, Reiten für Touristen im beheizten Innenraum, Tourenreiten (Voraussetzung: abgelegte Reitprüfung I), Trainings im Dressurreiten, die Ausführung von Wettkämpfen und Reitprüfungen, die Versorgung der Pferde sowie die Trainings mit jungen Pferden. Offen bei Voranmeldung. Unter der Leitung von der nationalen viermaligen Springsport Weltmeisterin, Mirjam Vesenjak, werden auch kurze Reitkurse durchgeführt.
  • Besichtigung der Bierbrauerei Pivovarna Laško: Die Tradition der Bierbrauerei reicht in das Jahr 1825 zurück. Wir laden Sie herzlich ein, die Tradition und das moderne Bierherstellungsverfahren in der ältesten Brauerei Sloweniens kennenzulernen und mit dem erstklassigen Laško Bier anzustoßen. Das Programm umfasst die Besichtigung des Museums Laško, wo die Besucher die Geschichte der Brauindustrie kennenlernen, die Besichtigung der Brauerei Laško und die Verkostung von Bier und anderen Produkten der Brauerei samt Salzgebäck. Die Besichtigungen finden jeden Mittwoch und Freitag außer an Feiertagen, statt. Der Preis für Hotelgäste beträgt 7,50 € pro Person. Die Mindestanzahl der Besucher ist 10 und die Anmeldungen werden an den Rezeptionen der Thermana Laško Hotels und im Tourismusbüro TIC Laško gesammelt.
  • Andere Aktivitäten: die Besucher können auch Tennis spielen auf einem der drei Tennisplätze in Laško und Rimske Toplice. Ein einmaliges Erlebnis verspricht auch ein Tandemflug aus den Hügeln Malič, Lisca oder Kopitnik. Der Savinja Fluss, das Gračnica-Tal und der Marof Teiche eignen sich auch zum Angeln.

Die Laško Landschaft bietet eine Mehrzahl von ethnologischen, kulturellen und natürlichen Sehenswürdigkeiten, die zu jeder Jahreszeit des Jahres eine Sehenswürdigkeit sind. Neben den vielen Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub bietet die Region auch eine Vielzahl von Bildungsprogrammen, kulinarische Köstlichkeiten und traditionellen Produkte.

  • Slapšak Bauernhof: Auf dem Slapšak Hof in dem Dorf Padež, finden Sie eine Grube, die Reste einer alten Mine enthält wo Galena (einmal bekannt als "der Galena Padež") in der Zeit von Maria Theresa ausgegraben wurde. Die Farm-Besitzer organisieren Führungen durch den erhaltenen Minenschacht, wo Sie über das Leben und die Arbeit der Bergleute in der Vergangenheit lernen können. Die Tour endet mit einer Verkostung von hausgemachten Speisen in der erhaltenen Stolle.
    Kontakt: Padež 5, Laško, +386 (0)3 573 91 61, +386 (0)31 336 431, Rot13.write('fyncfnx.wrearw@tznvy.pbz');">
  • Križnik Gehöft: befindet sich in dem Dorf Trobni Dol, 12 km von Laško, umgeben von unberührter Natur. Der Hof, mit einem traditionellen alten Bauernhof Gebäude, ist berühmt für seine hervorragende hausgemachte Salami, Würstchen, Speck, Magen und andere leckere Produkte, die unter dem Namen "Križnikove Mesnine Z Vrha" (Križnik Fleisch von den Hügeln) verkauft werden. Die Besucher haben die Möglichkeit die traditionelle Methode der Vorbereitung Trockenfleisch Produkte zu erleben, eine Weinprobe zu genießen und einige der Produkte zu kaufen.
    Kontakt: Trobni Dol 42, Šentrupert, +386 (0)3 734 74 00, +386 (0)41 931 874, Rot13.write('qbznpvwn.xevmavx@tznvy.pbz');">
  • Tauses Bio-Bauernhof: die Tauses-Farm liegt 14 km von Rimske Toplice in Richtung des Jurklošter entfernt und arbeitet mit biologischen Methoden. Die Besucher können Pony oder Pferde unter professioneller Anleitung reiten, mehr über die Tiere auf dem Bauernhof erfahren und die hausgemachten Köstlichkeiten aus Bio-Lebensmittel probieren.
    Kontakt: Velike Gorelce 13, Laško, +386 (0)3 573 90 65, +386 (0)40 425 513, Rot13.write('znegvan.gnhfrf@fvby.arg');">
  • Aškerc Bauernhof: an der Aškerc Farm wird mit nachhaltigen Methoden gearbeitet. Die Besitzer züchten kleine Rinder, produzieren Schafskäse und andere Milchprodukte, halten Bienen und sammeln Heilkräuter. Sie pflegen auch das Haus des berühmten slowenischen Dichters Anton Aškerc. Das Haus wurde in ein Museum mit dem Erhalten der traditionellen architektonischen Besonderheiten, umgewandelt. Besucher haben die Möglichkeit, den Bauernhof zu besichtigen und die verschiedenen angebotenen Produkte zu probieren und zu kaufen.
    Kontakt: Senožete 2, Rimske Toplice, +386 (0)3 573 62 98, +386 (0)31 207 291,
  • Razboršek Bio-Bauernhof: der Razboršek-Hof ist ein zertifizierter Bio-Bauernhof und bietet Präsentationen von alten Sorten von Obst in den Wiesenobstgarten und Fruchtsaft – von der Verarbeitung (waschen, mahlen, quetschen) des Obstes, der Pasteurisierung und Abfüllung, an. Besucher können mehr über die verschiedenen Methoden der Verarbeitung von Obst in der Vergangenheit und Heute erfahren. Sie erfahren auch mehr über die Vorteile des natürlichen Safts ohne Zusatz von Zucker oder Konservierungsstoffe, die es auf dem Hof zu kaufen gibt.
    Kontakt: Strmca 79, Laško, +386 (0)3 573 22 76, +386 (0)70 703 104, Rot13.write('wnarm.enmobefrx@nzvf.arg');">
  • Blagotinšek Imkerei: Die Besucher haben die Möglichkeit die Imkerei zu besichtigen, erfahren Sie mehr über die Entwicklung und das Leben der Bienen, über die Honigernte und probieren und kaufen Sie verschiedene Arten von Honig und Bienenwachs-Produkte. Die Imkerei hält die vier Arten von Bienen mit der wichtigsten Rolle in der slowenischen Kultur.
    Kontakt: Jagoče 13c, Laško, +386 (0)3 734 02 50, +386 (0)31 323 200, Rot13.write('wbmr.oyntbgvafrx@fvby.arg');">
  • Hren Imkerei: bei einem Besuch in der Hren Imkerei, können die Besucher die verschiedenen Arten von Nesselsucht, die Honig-Schenke besichtigen und die Honig Produkte auch ausprobieren. Sie bieten auch eine Präsentation der Pioniere der modernen Imkerei in Slowenien und im Ausland an, und ermöglichen den Kauf von verschiedenen Arten von Honig, Pollen und Bienenwachs Produkte.
    Kontakt: Strmca 86, Laško, +386 (0)41 994 387, Rot13.write('uera.uraevx@fvby.arg');">
  • Šolar Imkerei und Honig Teig Produkte: die Šolar Imkerei und Honig Teig Produkte liegt 2 km von Laško entfernt. Sie haben eine 30-jährige Tradition in der Bienenzucht ebenso wie in einem der ältesten Handwerke in Slowenien – der Herstellung von Honig Teig Produkten. Sie halten Demonstrationen von der Herstellung und Verzierung von Honig Teig und Honig Teig Keksen, die neben einer Reihe anderer Produkte (verschiedene Arten von Honig Getränken, Pollen, Propolis, Honig, Bienenwachs Produkte) erhältlich sind.
    Kontakt: Strmca 81a, Laško, +386 (0)3 573 16 36, +386 (0)41 704 158, Rot13.write('fbyne.senap@fvby.arg');">
  • Pirc Bauernhof: der Hof liegt nur 1,5 km vom Laško entfernt und ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Ausflüge und eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten. Der Hof bietet drei Ferienwohnungen (1 Wohnung 4 + 4 Betten, 2 Appartements 2 + 2 Betten), die fein säuberlich in einem Holzhaus angeordnet sind. Ihr Angebot umfasst neben der Unterkunft Möglichkeiten auch das Kennenlernen der Landwirtschaft und der alltäglichen Aufgaben auf dem Bauernhof.
    Kontakt: Lahomšek 1, Laško, +386 (0)3 573 14 55, +386 (0)31 704 930, Rot13.write('xngnevan_cenmavxne@g-2.arg');">, www.kmetijapirc.si

Das ganze Jahr über wird in Laško eine Vielzahl von Veranstaltungen organisiert. Zum Besuch lädt das bunte Veranstaltungsprogramm des Kulturzentrums mit Theateraufführungen, Musikveranstaltungen und Ausstellungen von akademischen Künstlern. Zahlreiche ethnographische Veranstaltungen, die die Volksüberlieferung aufrechterhalten und die Bräuche und Gewohnheiten aus der Vergangenheit widerspiegeln, finden in Laško statt. Im Sommer lädt zu Besuch die größte traditionelle Touristenveranstaltung in Slowenien – Das Bier- und Blumen-Festival.

  • Das Bier- und Blumen-Festival: die größte traditionelle Touristenveranstaltung in Slowenien, das Bier und Blumen-Festival, findet regelmäßig in Laško seit 1964 statt. Die Stadt Straßen und Plätze sind im Rahmen dieser viertägigen Veranstaltung im Juli besonders lebhaft. Neben dem umfangreichen und attraktiven Programm mit Konzerten von slowenische und ausländische Bands gibt es überall eine Reihe von Ausstellungen, Sportveranstaltungen und Folklore-Veranstaltungen, mit echten, traditionellen Laško Bier zur Verfügung. Mit einen wunderschönen Feuerwerk und einer bunten Wasser Symphonie auf dem Savinja Fluss, ist der Samstagabend der Höhepunkt des Festivals.
  • Ethnologische Veranstaltungen: Ethnologische Veranstaltungen, die die alten Bräuche, Gewohnheiten und Tätigkeiten aufrechterhalten und darstellen, finden in Laško das ganze Jahr über statt.
    • Faschingskarneval: Am Faschingssamstag ziehen durch die Straßen von Laško verspielte und schelmische Karnevalmasken, die den kalten Winter vertreiben sollen. Auch Sie sind herzlich eingeladen, an dem Karneval teilzunehmen.
    • Georgfest: Der Einzug des Frühlings wird im April gefeiert, wenn der grüne Georg in Begleitung der Flötenklänge, Hirten und Hirtinnen, durch die Straßen von Laško zieht.
    • Präsentation der alten Bräuche und Tätigkeiten: Jedes Jahr im August findet die traditionelle Präsentation der alten Bräuche und Tätigkeiten, die für Laško charakteristisch sind, statt.
    • Martinsfest: Zahlreiche Ereignisse und Veranstaltungen finden auch zu Martini statt, dem Pfarrfeiertag der Pfarrei des hl. Martin. Das mehrtägige Martinsfest endet am Sonntag mit dem Gottesdienst und mit der Messe, die vor der Kirche des hl. Martin stattfindet.
    • Bergbauliche Bräuche zum Namenstag der hl. Barbara: Zum Namenstag der hl. Barbara, Beschützerin der Bergmänner, finden in Sedraž die bergbaulichen Bräuche statt. Zu diesem Tag hatten die Bergmänner frei, deswegen haben sie am Gottesdienst teilgenommen und für Glück bei ihrer gefährlichen Arbeit gebetet.
    • Der frohe Dezember: das Ende des Jahres zeichnen sich durch das frohe Dezember Festival mit einer Reihe von festlichen Veranstaltungen aus.

Im Laufe des Jahres finden eine Reihe von anderen Veranstaltungen staat, für weitere Informationen besuchen die Webseite www.stik-lasko.si.

Ausflüge in der Region von Celje

Die alte Burg von Celje lädt Sie ein, das reiche historische Erbe von Celje zu entdecken. Was ist der Celje-Mythos? Die unbekannte Herkunft, starke Persönlichkeiten, die sie ein kompromissloser Wille zur Macht und außergewöhnliche Fähigkeiten auszeichnen, den Aufstieg zu einer der wichtigsten Adelsfamilien seiner Zeit und letztlich den Untergang der Dynastie durch ein einzelnes Ereignis - all dies hat die Fantasie der Menschen angeregt und stellt eine hervorragende Grundlage für die Schaffung einer Legende von europäischer Dimension. Und es ist wahr. Die Grafen von Cilli sind in ganz Mitteleuropabekannt, und auch zu Hause hat sich mit der Zeit ein spezieller und facettenreicher Mythos der Grafen von Cilli entwickelt.
Kontakt: +386 (0)3 428 79 36, , www.grad-celje.com

Das Regionalmuseum Celje sammelt, schützt, forscht und zeigt Überreste aus der regionalen Vergangenheit. Ausgestellt sind archäologische, kulturelle, kunstgeschichtliche, volkskundliche und numismatische Sammlung, Lapidarium sowie die Sammlung der Weltreisenden Alma Karlin und die Sammlung der Schütz-Keramik.
Kontakt: +386 (0)3 42 80 950, , www.pokmuz-ce.si

Die publikumsgerechten Ansätze des einzigen Kindermuseums Sloweniens verhelfen den jungen Besuchern zu einem besseren Verständnis ihrer Umgebung. Sein beliebtes Maskottchen, Hermann der Fuchs, begleitet die Kinder bei ihren Erkundungen und ist seit 2014 im Rahmen der Dauerausstellung „Spielzeughöhle“ ständig dabei.
Kontakt: +386 (0)3 428 64 10, , www.muzej-nz-ce.si

Der See Šmartinsko jezero ist eine beliebte Anglerdestination im breiteren Bereich der Region. Seit der Entstehung des ca. 113 Hektar großen geschlossenen Wassersystems hat sich die Struktur der Fische im stehenden Wasser wesentlich verändert, da die ursprünglichen Fische an das Ökosystem von fließendem Wasser gebunden waren. Mit der künstlichen Ansiedlung der Fische haben sich diese vermehrt und heute dominieren im See Fische aus der Familie der Hechte, Karpfenfische, Schmerle, Welse, Kaulbarsche sowie Süßwasserkrebse, Frösche und Seemuscheln. Angelscheine können am See gekauft werden.
Kontakt: +386 (0)31 610 537, www.smartinsko-jezero.com

Die Hütte Celjska Koča ist ein Teil des Posavje-Gebirges. Dieses Gebiet ist durch sechs verschieden ausgeprägte Gipfel, vier Täler bzw. Schluchten unter ihnen, definiert. Die Gipfel sind Tovst, Ramanca, Vipota, Grmada, Bavč und Srebotnik. Zwischen Tovst, Grmada und Vipota breitet sich das Tal Pečovnik. Das ganze Gebiet ist mit Wanderwegen gekennzeichnet. Die Gegend der Hütte Celjska koča ist reich an Gebäuden und kleineren Gebieten von besonderen natürlichen Werten oder kulturellem Erbe wie z.B.: Die Teufelsschlucht (Soteska Hudičev graben), Grmada über dem Pečovnik mit drei Gipfeln, das Waldreservat Vipota, die Trobiševa Buche (Trobiševa bukev – die etwa 200 Jahre alt ist) und die Kirche Maria Schnee auf Svetina. Für müde und hungrige Wanderer sorgt das Restaurant des Hotels Celjska Koča mit hausgemachter Kost und Jägerspezialitäten sowie hausgemachten Desserts. Das zusätzliche Angebot umfasst eine Downhill-Strecke für Mountain-Biker, ein Adrenalinpark, Bob Kart und Ski Resort.
Kontakt: +386 (0)3 428 2650, +386 (0)41 718 274, , www.celjska-koca.si

Der archäologische Park Rifnik erstreckt sich an der Stelle, wo sich zwischen Steinzeit und Mittelalter die größte spätantike Siedlung im slowenischen Raum befand. Zu sehen sind die Fundamente von zwei altchristlichen Kirchen, sieben Häusern und der Ummauerung mit Wehrtürmen sowie eine Präsentation der Ausgrabungen im rekonstruierten urgeschichtlichen Haus.
Kontakt: +386 (0)3 749 25 23, +386 (0)41 931 987, , www.turizem-sentjur.com

Wenn man im unteren Tal der Savinja unerwartet einen einmaligen Blick auf die sich im Tageslicht badenden Hopfenfelder vor sich hat, befindet man sich mitten in der wundervollen und lebendigen Geschichte von Trunk und Menschen. Das Ökomuseum des Hopfenanbaus und Brauwesens Sloweniens, das seine Tür Ende November 2009 in Žalec geöffnet hat, ist ein echter Gewinn für das ganze Unteren Savinja Tal. Auf diese Weise hat man die Geschichten über das Leben der Hopfenbauer früher und heute und über die im Hopfenanbau eingesetzten Geräte für uns und unsere Nachwelt wiederbelebt.
Kontakt: +386 (0)3 571 80 21, +386 (0)3 710 04 34, , www.ekomuzej-hmelj.si

Nur wenige Kilometer von der römischen Nekropole entfernt formte das Wasser durch die Jahrtausende eine einzigartige Erscheinung - eine Karsthöhle mit zahlreichen verschiedenförmigen Tropfsteinen und mit Kalksinter überzogenen Felsenwänden sowie den Zusammenfluss zweier Bäche. Die Höhle Pekel, auf Deutsch Hölle, befindet sich am Rande der Ponikovska-Hochebene und hat ihren Namen dem interessanten Felseneingang zu verdanken, der einem Teufen ähnelt. Sie besteht aus zwei Etagen, die untere ist durch mehrere Wasserläufe geteilt. Der Haupteingang endet im Siphon, der die Form eines schmalen hohen Ganges mit Seen und Wasserfällen hat. In der Grotte wurden Überreste eines Neandertalers gefunden. Den Besuchern stand sie schon im 19. Jh. zur Verfügung, als sogar Feste darin gefeiert wurden. An der Grotte vorbei führt ein Waldlehrpfad. Besonderes: Besichtigung des Wasserfalls, der mit vier Fallmetern der höchste unterirdische Wasserfall in den erschlossenen slowenischen Höhlen ist.
Kontakt: +386 (0)3 700 20 56, , www.td-sempeter.si/sl/narava/jama-pekel

Inmitten des Dorfes Šempeter im Savinja-Tal, in der Nähe der Petruskirche, verbirgt sich hinter einer Hecke eines der bekanntesten archäologischen Denkmäler in Slowenien. Dabei handelt es sich um rekonstruierte Grabsteine reicher Familien aus dem ehemaligen Celea. Die Gräber wurden nach 1952 unter der Aufsicht von Josip Klemenc und anderen Archäologen freigelegt. Dem Leiter der Ausgrabungen wurde im archäologischen Park ein kleineres Denkmal gewidmet. Der Architekt Jaroslav Černigoj rekonstruierte die Grabstätten aus Spolien.
Kontakt: +386 (0)3 700 20 56, , www.td-sempeter.si/sl/narava/jama-pekel

Ausflüge in Slowenien

Ljubljana ist ein lebhaftes Zentrum der Kreativität, wo die Kultur sozusagen eine Lebensart ist. So zählt zum Beispiel die Philharmonie von Ljubljana zu den ältesten der Welt. Im Laufe eines jeden Jahres finden in Ljubljana mehr als 10.000 Kulturveranstaltungen statt - sowohl Events der Spitzenklasse auf den Gebieten Musik, Theater und bildende Kunst als auch alternative und avantgardistische Veranstaltungen. In Ljubljana sind Spuren aller fünf Jahrtausende seiner Geschichte erhalten geblieben, darunter das Erbe der antiken römischen Stadt Emona und der Altstadtkern mit mittelalterlicher Burg, Barockfassaden, verzierten Portalen und verbogenen Dächern. Dieses Mosaik wird durch malerische Brücken über den Fluss Ljubljanica ergänzt, wie auch durch den weiten Tivoli-Park, der bis in die Stadtmitte hineinreicht. Der weltbekannte Architekt Jože Plečnik verlieh seiner Geburtsstadt Ljubljana eine starke persönliche Prägung. Plečniks Ljubljana zählt zu den weltweit bedeutendsten ganzheitlichen Kunstwerken des 20. Jahrhunderts. Das Stadtbild wurde später von seinen Schülern, aber auch von Schöpfungen anerkannter junger slowenischer Architekten der "neuen Welle" gestaltet.
Kontakt: +386 (0)1 306 45 83, , www.visitljubljana.com

Die steirische Metropole, das zweitgrößte Zentrum Sloweniens, lädt ein in den Bann der weintragenden Hügel und des grünen Pohorje-Gebirges. Flanieren Sie durch den stolzen Mittelpunkt des nordöstlichen Teil Sloweniens, die Universitätsstadt Maribor. Über die blühende Stadtgeschichte erzählt der architektonische Reichtum der vergangenen Jahrhunderte, der sich an den Fassaden der Häuser abspiegelt, und die Stadt hat allen Stürmen zum Trotz noch immer einen gut erhaltenen Stadtkern mit sichtbaren Resten der Wehrmauer. Maribor wird zu einer modernen Einkaufsstadt und ist eines der größten Tourismuszentren des Landes. An der Drau führt der Weg zur Alten Rebe am Lent, die älteste Weinrebe der Welt, die sogar im Guinnessbuch der Rekorde eingetragen ist. Machen Sie einen Stopp in den Gasthäusern und Weinkellern, oder entscheiden Sie sich für Kultur und besuchen eine Museum, eine Galerie oder eine der zahlreiche Kulturveranstaltungen.
Kontakt: +386 (0)2 234 66 11, , www.maribor.si

Piran ist eine besondere Stadt. Es ist das am besten erhaltene Stadt-Kulturdenkmal des slowenischen Istriens und der nächste Nachbar des mondänen Portorož. Sein Stadtbild ist weit über die Grenzen bekannt. Die Architektur der Stadt, stark von den Venezianern beeinflusst, die auch andere Istrien Städte stark prägten, muss man einfach sehen und erleben. Piran behielt im Laufe der Zeit seine schmalen, mittelalterlichen Gassen, eng einander gebaute Häuser, die stufenweise zur Pfarrkirche steigen, enge Verbundenheit mit dem Meer, zahlreiche Plätze und Kirchen. Der Tartini-Platz in der Mitte der Altstadt trägt seinen Namen nach dem berühmten Violinisten Giuseppe Tartini, der den Namen seiner Heimat-stadt in die Welt trug. Sein Denkmal schmückt das Zentrum des gleichnamigen Platzes. Eine Stadtmauer umgibt die Stadt wie eine warme Umarmung, wodurch Piran das Mitglied der europäischen Vereinigung der Städte mit Stadtmauern ist. Piran ist ein Kulturdenkmal, seine Bewohner leben vorwiegend vom Tourismus.
Kontakt: +386 (0)5 673 44 40, , www.piran.si

Das Tal Bohinj erstreckt sich von Soteska bis Ukanc und wird auf der Südseite von den bis zu 2000 m hohen Bohinjer Unteren Bergen begrenzt und auf der Nordseite vom Triglavgebirge mit dem höchsten Berg Sloweniens, dem Triglav (2864m). Bohinj wird in das Untere und in das Obere Bohinj geteilt und beheimatet insgesamt 24 Dörfer. Es ist eines der schönsten Täler inmitten der Julischen Alpen im Triglav-Nationalpark. Herrliches Bergpanorama, grüne Wälder, einladende Almen und Bergwiesen mit ihren natürlichen Schönheiten und kulturhistorischen Denkmälern, freundliche Dörfer und Urlaubsorte mit Hotels, Privatunterkunft Gastronomie und bezaubern ihre Besucher und bieten nicht nur Entspannung und Erholung an, aber auch Aktivurlaub.
Kontakt: +386 (0)4 574 75 90, www.bohinj.si

Bled mit Umgebung ist einer der schönsten Alpenferienorte, bekannt durch ein mildes Klima und heilendes Thermalseewasser. Die Schönheit der sich im Seewasser widerspiegelnden Bergen, Sonne, Stille und frische Luft stellen zu jeder Jahreszeit ideale Voraussetzungen für Erholung oder aktive Ferien. Bled lockt sowohl Geschäftsleute, Künstler und Sportler, als auch Forscher und Freisportler. Bled hat noch keinen Besucher unberührt gelassen. Alt und Jung aus der ganzen Welt kehrt immer wieder zurück, um sich von seinen Schönheiten aufs Neue entzücken zu lassen. Das Museum im Barockteil der Burg führt die Besucher durch die bewegte Geschichte von Bled seit den ersten Siedlern. Die Einrichtung der Burg illustriert die Wohnkultur in den verschiedenen Epochen.
Kontakt: +386 (0)4 572 97 82, , www.bled.si

In unmittelbarer Nähe von Gorje, ca. 4 km nordwestlich von Bled entfernt, hat der Fluss Radovna den Klamm eingeschnitten. Im Jahre 1891 wurde die Klamm von Jakob Žumer, dem Bürgermeister von Gorje, und dem Kartografen und Fotografen Benedikt Lergetporer entdeckt. Die 1,6 km lange Felsenschlucht (Klamm) ist zwischen den senkrechten Wänden der Berge Hom und Boršt eingekerbt und bietet durch die Radovna mit ihren zahlreichen Wasserfällen, Gumpen und Stromschnellen einen wunderschönen Anblick. Durch die Schlucht führt ein Lehrpfad über die Holzstege und die Žumer-Galerien bis zum gewaltigen 13 m hohen Wasserfall Šum. Aufgrund seiner natürlichen Schönheiten steht Vintgar auf die Liste der bedeutenderen touristischen Sehenswürdigkeiten und die Besucherzahl wächst von Jahr zu Jahr.
Kontakt: +386 (0)31 344 053, www.vintgar.si

Die Kleinste Stadt Sloweniens und eines der ältesten, ist ein wahres Wunder der Natur. Die "Na Krki" ("auf der Krka") Teil des Namens ist sehr geeignet, da der alte Teil der Stadt sich eigentlich auf einer Insel in einer Biegung des Flusses Krka, am Fuße der Hügel Gorjanci befindet. Als Folge der häufigen Überschwemmungen in der Vergangenheit, als das einzige Transportmittel das Boot war, wurde die Stadt als das "Venedig von Unterkrain" bekannt.
Kontakt: +386 (0)7 498 81 40, www.kostanjevica.si

Die Höhle von Postojna ist ein System von 20 Kilometer langen, mit Tropfsteinen geschmückten Gängen, Galerien und Hallen. Mit einem Zug wird man in die Unterwelt der größten und meistbesuchten Karstgrotte in Europa entführt, zum Konzertsaal, dem weißen Schneesaal und zum schimmernden Stalagmiten Brillant. Hier sind die meisten Höhlentiere an einem Ort zu bewundern, lernen Sie die autochthonen Bewohner der Höhle von Postojna kennen und den „Star‟ unter den Bewohnern der Höhle von Postojna – den Grottenolm (Proteus anguinus).
Kontakt: +386 (0)5 700 01 00, , www.postojnska-jama.eu

Nur 10 km von der Höhle von Postojna entfernt liegt eines der malerischsten Wunderwerke der Menschheitsgeschichte, die Burg Predjama. Sie thront schon mehr als 700 Jahre in einer 123 m hohen Felswand – mächtig, herausfordernd und uneinnehmbar, wie geschaffen für das Versteck des verwegenen Ritters Erasmus, um den sich eine romantische und schöne Geschichte rankt. An die Legende erinnert der Erasmusgang, den die mutigsten Besucher heute auch durchklettern können.
Kontakt: +386 (0)5 700 01 00, , www.postojnska-jama.eu

Mozirski gaj ist ein Blumen- und Volkskundepark. Inmitten tausender verschiedener und farbenfroher Blüten, durch die sich die Besucher in der warmen Jahreszeit inspirieren lassen, werden wir, wie auch schon die Menschen in unser Vergangenheit, auf den Pfaden, die das Grün rund um uns herum durchpflügen, zu einem Bauernhof, Getreidespeicher, Altenteilhaus, einer Mühle, Schmiede oder einer anderer Sehenswürdigkeit geführt.
Kontakt: +386 (0)41 691 939, , www.mozirskigaj.com

Die Stadt Velenje verweist mit Stolz darauf, dass hier eines der modernsten technischen Museen in Europa eingerichtet wurde. Die Besichtigung erfolgt in zwei Teilen. Bei einer Führung in die Unterwelt des Bergwerks, in die man in Sekundenschnelle mit einem Aufzug gelangt, wird den Besuchern in einer Multimedien-Präsentation die Entstehung, Entdeckung und Gewinnung von Kohle einst und heute näher gebracht. Alle Besucher erhalten eine Knappen Mahlzeit und fahren mit einem Förderband und einer unterirdischen Bahn in den Stollen. Überzeugen Sie sich selbst, wie geheimnisvolle die unterirdische Welt ist.
Kontakt: +386 (0)3 587 09 97, , www.muzej.rlv.si

Das Logartal inmitten der Savinjske Alpe ist eines der schönsten Gletschertäler in Europa. Zwischen den über 2000 m hohen Gipfeln verstecken sich Wiesen und Weiden, das Köhler- und Försterhaus, die Holzrutsche für den Transport der Baumstämme ins Tal, malerische Wasserfälle und die Savinja–Quelle, hinter der grünen Kulisse eines Buchenwaldes ertönt das mächtige Rauschen des Rinka-Wasserfalls.
Kontakt: +386 (0)3 838 90 04, , www.logarska-dolina.si

Das Arboretum ist ein 85 Hektar großer öffentlicher Park, der in der Nähe von Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens, liegt. Der ausgedehnte, naturnahe Park bietet mit seinen sandigen Wegen die Möglichkeit für längere Spaziergange und eine entspannende Erholung in Stille und im Grünen. Tulpen und andere Blumen, Rhododendron, Rosen und Seerosen erfreuen jeden Blumenliebhaber; und die reichhaltige Vielfalt von Baumen und Sträuchern, der natürliche Wald und die feuchten Wiesen sind besonders interessant für Naturliebhaber.
Kontakt: +386 (0)1 831 23 45, , www.arboretum-vp.si

Die Salinen Sečovlje sind die am nördlichsten gelegenen Salinen im Mittelmeer. Die Salzgewinnung erfolgt auf traditionelle, 700 Jahre alte Art, die im Einklang mit der Natur und dem Menschen steht. Hier entstanden durch die Jahrhunderte Verhältnisse, die den besonderen Tierarten und ihren Lebensräumen entsprechen. Auch das Kulturerbe, das die Jahrhunderte lange Arbeit der Salinenarbeiter widerspiegelt, ist sehr umfangreich. Gleichzeitig sind die Salinen von größter Bedeutung für die Verbindung verschiedenster Ökosysteme, die alle Übergangsformen von Meeres-, Mischwasser-, Süßwasser- und Festlandökosystemen vereinen.
Kontakt: +386 (0)5 672 13 30, , www.kpss.si

Das Gestüt Lipica ist eines der ältesten Gestüte der Welt und Geburtsort der Lipizzaner. Die über 400 Jahre währende Tradition der Zucht dieser weißen Pferde wird nun weiterhin inmitten der einzigartigen Karstlandschaft fortgesetzt und stellte eines der schönsten Natur- und Kulturdenkmäler Sloweniens dar.
Kontakt: +386 (0)5 7391 580, , www.lipica.org

Die Höhen von Škocjan sind noch immer das einzige Naturdenkmal in Slowenien und der Karstlandschaft Kras, das auf der UNESCO-Liste des Welterbes steht. Damit nehmen sie einen besonderen Platz unter den Naturdenkmälern der Welt ein. Die Höhlen von Škocjan stellen ein einzigartiges, von der Reka geschaffenes Naturphänomen dar. Die Reka entspringt am Fuß des Snežnik und fließt ca. 55 km oberirdisch.
Kontakt: +386 (0)5 70 82 100, , www.park-skocjanske-jame.si

Die Tolminer Klammen sind der niedrigste und gleichzeitig der südlichste Punkt für den Eintritt in den Nationalpark Triglav und die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Gemeinde Tolmin. Verpassen Sie nicht die vielen Aktivitäten auf der Smaragdfarbenden Soča Fluss, der einer der schönsten Flüsse Europas gilt. Er bietet viele Möglichkeiten für Wassersport (Rafting, Kajak, Canyoning und Angeln).
Kontakt: +386 (0)5 380 04 80, , www.dolina-soce.com

Der 2. Weltkrieg war für die Menschheit eine der schwierigsten Feuerproben. Wie alle anderen freiheitsliebenden Nationen haben auch die Slowenen den Kampf gegen den Faschismus und Nazismus organisiert. Dabei waren geheime Lazarette, die man in schwer zugänglichen Wäldern, Schluchten und unterirdischen Höhlen errichtete, eine Besonderheit der slowenischen Widerstandsbewegung. Unter Umständen, die für den heutigen Menschen kaum vorstellbar sind, konnte auf diese Weise manches Leben gerettet werden. Nach der Kapitulation Italiens im Herbst 1943 begann Dr. Viktor Volčjak auf den Vorschlag des Einheimischen Janez Peternelj zusammen mit einer Partisanengruppe mit dem Bau des Lazaretts in der schwer zugänglichen Schlucht Pasice in Dolenji Novaki im Berggebiet von Cerkno.
Kontakt: +386 (0)5 372 31 80, , www.muzej-idrija-cerkno.si

Das Museum von Kobarid. Das Museum von Kobarid spricht über die Geschehnisse während des 1. Weltkrieges an der Front von Soča. Dargestellt werden zwei und ein halbes Jahr von ununterbrochener Kampfführung, besonders genau aber die 12. Schlacht am Fluss Soča, bekannt als der Durchbruch bei Kobarid. Es handelte sich um eine der größten Schlachten in einer Berglandschaft in der gesamten Geschichte der Menschheit. Ausstellungsstücke, große Reliefs der Berge in der Umgebung, reiches Fotomaterial und die Multivisionsprojektion erzählen einfühlsam die Geschichte von schweren und blutigen Tagen am Fluss. Mit den dargestellten Ereignissen sind Erlebnisse und Erinnerungen von berühmten Persönlichkeiten verbunden, unter welchen Ernest Hemingway und Erwin Rommel zu nennen sind. Das Museum von Kobarid erhielt die höchste Staatsauszeichnung, wurde zum besten Museum ernannt und erhielt den Museumspreis des Europarates für das Jahr 1993.
Kontakt: +386 (0)5 389 0000, +386 (0)41 714 072, , www.kobariski-muzej.si

Anfrage

Kontakt

Email
+386 3 734 2075 Informationen und Reservierungen