+386 3 423 2000 | | E-news

Aktuell

15.11.2018

Winter Ayurveda Tipps

Die Wintertage sind kurz und dunkel, und manche fühlen sich deprimiert. Mangelndes Sonnenlicht, grauer Himmel und kaltes Wetter lassen die Tage düster erscheinen. Das kurze Tageslicht und der vergleichbare Mangel an Sonnenlicht zu dieser Jahreszeit können aufgrund von Vitamin-D-Mangel zu Depressionen führen. 
Grippe und Erkältungen treten im Winter häufig auf, da Ihr Körper bei kaltem Wetter die Durchblutung der Atemwege verringert, um die Körperwärme zu halten. Ihre Lunge ist möglicherweise schlecht auf plötzliche Anstrengungen vorbereitet, wenn Sie nach draußen gehen. Wenn Sie beim Schnee schaufeln durch den Mund atmen, können sich Ihre Lungen zu schnell abkühlen. Wenn Sie beim Einatmen einen kalten, kontrahierenden Schmerz in Ihrer Lunge verspüren, sind Ihre Lungen zu kalt und somit besonders anfällig für eine Infektion der Atemwege. Atmen Sie stattdessen durch die Nase und tragen Sie einen Schal.
Erkälten Sie sich nicht, sondern genießen Sie die Freuden dieser Saison, voller Überraschungen.
Pitta-Personen begrüßen die erfrischende kalte Luft. Sie werden jedoch bemerken, dass ihr Appetit noch größer ist als normalerweise. Achten Sie darauf, rechtzeitig zu essen, um keinen Hunger zu bekommen! 
Wenn Sie sich überessen haben, könnten Sie feststellen, dass sich Ihr Kapha verschlimmert hat - mit zähem Schleim und Übelkeit als Symptome. 
Reichhaltige, fetthaltige Nahrungsmittel machen das Blut dick und träge, was den Stoffwechsel runterdrückt und dafür sorgt, dass Kapha-Personen auch zu dieser Jahreszeit länger schlafen. Die kalte Luft, Bewegungsmangel und reichhaltiges Essen an den Feiertagen sorgen für eine Stagnation des Blutes. Im Winter treten Anzeichen einer Blutstagnation deutlich auf. Ihre Haut kann aufgedunsen und entzündet wirken, besonders an Armen und Beinen und überall dort, wo die Durchblutung schlecht ist. Sie können sich müde und träge fühlen, sowohl körperlich als auch geistig. Diese Stagnation verringert die Immunität zusätzlich.
Um Ihr Blut wieder in Bewegung zu bringen, nehmen Sie mindestens einmal pro Woche ein heißes Bad. Kleiden Sie sich in Schichten und in extra warmer Kleidung.

Ayurveda-Routine für Dezember
Der Dezember ist der beste Monat, um alles und jedes zu übertreiben - Feste an den Feiertagen, hausgemachte Weihnachtsplätzchen, usw. 
Essen Sie nach 20 Uhr nicht mehr, um sicherzugehen, dass Ihr Darm während des Schlafs keine Überstunden machen muss. Achten Sie darauf, ein warmes Frühstück zu sich zu nehmen, bevor Sie sich in die Kälte begeben. Trinken Sie den ganzen Tag über heißes Wasser, da es wärmend, feuchtigkeitsspendend und mild reinigend ist. Halten Sie eine gewisse Bewegung in Ihrer Routine, um zu verhindern, dass dickes Blut stagniert und die dunklen Tage Sie runterziehen.
Rakta ist Ayurvedas Bezeichnung für den roten Anteil des Blutes. Schon mal bemerkt, dass im Winter alle blass aussehen? Das Verlangen nach roten Lebensmitteln ist der Versuch Ihres Körpers, etwas Farbe in Ihre Wangen zu bringen. Diese Nahrungsmittel sind auch wichtig, um sich vom zu viel Feiern zu entgiften. Rote und violette Farbe in Lebensmitteln ist selten und deutet auf einen Überfluss an Antikrebs- und Antioxidans-Flavonoiden hin. Sie erhöhen die Aktivität der Leber-Entgiftungsenzyme, verhindern das Tumorwachstum und reduzieren Entzündungen. Verwöhnen Sie sich mit Pflaumen, Granatäpfeln und Preiselbeeren. 
Kochen Sie weiter Suppen und Eintöpfe. Gut gekochtes Grüngemüse wie Kohl und Grünkohl bieten milde Bitterkeit. Wenn Sie sie zu Ihren langsam gekochten Eintöpfen und Suppen hinzufügen, sind diese leichter zu verdauen - insbesondere für Vata-Personen.
Kapha-Personen sollten beginnen, Desserts auf Milchbasis zu reduzieren. Die kalten, feuchten und schweren Qualitäten von Molkereiprodukten lassen Sie leicht träge werden und führen zu einem übermäßigen Schleimaufbau.

Kräuter für Dezember
Kalte Temperaturen verlangsamen das Herz und führen zu einer Verengung der Blutgefäße. Dadurch wird die Haut matt und leblos. Es verursacht auch eine Ansammlung von Toxinen. Heiliges Basilikum (Tulsikraut) als Tee, in einer Tasse mit heißem Wasser ziehen gelassen, ist ein perfekter Dezember-Genuss zum Aufwärmen und zur Wiederherstellung einer gesunden Durchblutung. Sie fühlen sich bis ins Körperinnere aufgewärmt und aufgepäppelt.
Nelken haben ebenfalls eine gefäßerweiternde Wirkung und bewegen das Blut indem Sie es an die Hautoberfläche drücken. Nelken wirken erdig und haben einen sauren Geschmack. Der saure Geschmack, eine Kombination aus scharfem und bitterem Geschmack, zerstreut die Ansammlung von Feuchtigkeit und aktiviert die Vitalität (Prana). Lebensmittel mit saurem Geschmack sind im Allgemeinen wärmend. Sie bringen Ihr Blut zum Fließen.
Curcuma ist dafür bekannt, sowohl wärmend als auch entzündungshemmend zu sein. Es reinigt, belebt und verdünnt das Blut und ist somit ideal für die kalten Monate. 
Zimt und getrockneter Ingwer unterstützen weiterhin das Aufwärmen des Blutes (Rakta).

Für die Lungen
Wenn Ihre Lungen durch das Einatmen kalter Luft schmerzen oder sich kalt anfühlen, schützen Sie Ihre Lungen mit Zimt oder schwarzem Pfeffer. Verwenden Sie Honig und Kardamom, um den Schleim zu reduzieren, und Ihre Halsschmerzen zu lindern.
Würziger und wärmender Wintertee:
Zutaten: 
• Wasser
• Fenchelsamen: 1 Teelöffel.
• Kardamom: 2-3 Schoten.
• Schwarze Pfefferkörner: 3-4.
• Ganze Nelken: 1.
• Sternanis: 1 Schote.
• Zimtstange: ½.
• geriebener frischer Ingwer: 1 Teelöffel.

Kochen Sie das Wasser mit allen Zutaten zusammen für 10 Minuten. Später servieren Sie es sich selbst als Kräutertee. Genießen Sie ihn heiß!

Dr. Ajith Chakrapani, Ayurveda-Spezialist im Thermana&Veda Ayurveda Center

Archiv der aktuellen Angebote

02.04.2019 Das Fit Reisen Qualitätssiegel - Premium Quality Hotel

14.03.2019 Mit VR-Brillen tauchen Sie ab in die virtuelle Realität ...

28.01.2019 Aufgrund von Renovierungsarbeiten im Hotel Zdravilišče Laško werden das Schönheitszentrum und das Saunazentrum ab 7.1. bis 31.5.2019 geschlossen.

15.11.2018 Erkälten Sie sich nicht, sondern genießen Sie die Freuden dieser Saison, voller Überraschungen.